02.12.2018 18:03 Alter: 140 Tage
Kategorie: News
Robin Loew-Albrecht

DBD-KostenKalkül – Neues in V3 2018-10

  • Integration der Schnittstelle „DBD-KostenAnsätze“

  • Im 3D kann eine beliebige Auswahl von Projektteilen dargestellt werden. Diese Selektion wirkt sich auch auf die Filterung der Bauteilliste aus.

  • In der Sammlung Kostenelemente können Kostenelemente nun dupliziert werden.

  • Der Weg für das Anlegen und Zuweisung von Teilleistungen zu manuellen Kostenelementen wurde erheblich verkürzt.

  • Beim Anlegen von Teilleistungen mit STLB-Bau oder DBD-KA in der Sammlung Teilleistungen wird (sofern DBD-Baupreise vorhanden) der Orientierungspreis automatisch in den EP geschrieben

  • Darstellung von Öffnungen im 3D beim Bauen im Bestand korrigiert.

  • Maße der Leibungen im Bestandbau bei Austausch Fenster [Symbol] Fenster korrigiert.

  • Freie Linien im Bestandsbau sind jetzt einstellbar

  • Ursache für Absturz beim Skalieren/Ausrichten des Hintergrundbildes beseitigt

  • Wenn Teilleistungen mit einem Faktor „0“ mit manuellen Kostenelementen verknüpft wurden, konnten keine BIM-LV-Container exportiert werden. Das wurde Behoben.

  • Beim Ändern der Bauteile von Neubau auf Bestand werden ab jetzt automatisch die zugewiesenen Kostenelemente gelöscht.

  • Fenster in der Benutzeroberfläche sind jetzt beliebig anordenbar, auch auf zweitem Bildschirm.

  • Räume wurden um zusätzliche Eigenschaften „Raumtyp“ und „Langname“ erweitert. Bei der Erzeugung von Projekten aus IFC-Dateien mit dem Skizzier-Assistenten werden diese Eigenschaften eingelesen.

  • Read Only von Eigenschaften im Grid bei Ansteuerung durch DBD-KE wurde umgesetzt.

  • Einzelfundamente: Umfang als zusätzliche Menge für manuelle Kostenelemente

  • Fundamentplattenränder: Fläche als zusätzliche Menge für manuelle Kostenelemente

  • In EXCEL-Berichten für Wände und Wandbekleidungen werden künftig auch bei manuellen Kostenelemente das Material der Wandkonstruktion ausgefüllt

  • Der Filter für die 3D-Ansicht ist jetzt auf die Standardeinstellung zurücksetzbar.

  • Jokerflächen besitzen nun auch die Dicke und die Mantelfläche als Bezugsmengen zur Verknüpfung mit manuellen Kostenelementen

  • Jokerfläche erzeugen an den Rändern automatisch Randlinien, die beliebig mit Kostenelementen verknüpft werden können.

Öffnet internen Link im aktuellen Fenster  Öffnet internen Link im aktuellen Fenster


Aktuelle Angebote

LA | CONCEPT auf FacebookLA | CONCEPT auf TwitterLA | CONCEPT auf Xing
LA | CONCEPT bei dem BVBS